CHLOROPHYLLE

 

Oel auf Leinwand

 

Auf den ersten Blick scheint es, als ob sie sich durch einen Dschungel kämpften. Bei näherem Hinsehen befinden sie sich in einer Art Metamorphose, die wie eine Krankheit beginnt, mit Riesenpickeln oder Geschwulsten und in Keimlinge, Pflanzen und Ranken übergeht. Diese Auswüchse wirken gleichzeitig verstörend, belustigend und auch anmutig in ihrer Dynamik, gleich einem Tanz.

Gleichzeitig spielt sich ein Drama ab, die Groteske einer noch nicht vollendeten Metamorphose. Und aus dem Gestaltwandel gibt es kein Zurück (Tiere mutieren zu bizarren Kreaturen mit Blumenköpfen). Das in der Natur vorkommende Phänomen der Verwandlung von einem Tier in eine Pflanze ist hierbei noch eine Erwähnung wert. Die Wasserschnecke Elysia Chlorotica vermag diese körperliche Veränderung für ihr Überleben zu nutzen und mutiert zu einer nur noch von der Photosynthese lebenden Pflanze (Kleptoplasmus).

 

 

 

 

 

ROCOCO ROBOTS

 

Die Arbeit an der Werkgruppe Rococo Robots speist sich aus der Grundlage historischer Gemälde aus vergangenen Epochen der Malerei und ist im Besonderen inspiriert von den Werken Giam Battista Tiepolos. Kombiniert werden die Motive historischer Gemälde mit eigenen Bildimaginationen und Geschöpfen sowie zeitgenössischen Themenbereichen aus Technik oder Raumfahrt. So werden fremdartige Bildräume erschaffen, in denen Mensch, Tier und Maschine zu zeitlosen Ansichten verschmelzen.

 

Zugleich ist Rococo Robots eine Art Transkription des historischen Gemäldes in die Gegenwart und soll damit auch wieder einen Zugang zum originalen Bild herstellen. Das entstandene Bild trägt deshalb auch zusätzlich den Titel der originalen Quelle.

 

 

 

 

 

                                                                                                                    RECOMPOSED